Was haben Halloween und Luther gemeinsam?

Heute ist es wieder soweit. Es ist der 31. Oktober 2017. Wir feiern das Halloween, das Fest, das von Amerika zu uns herübergeschwappt ist. Aber warum feiert man Halloween eigentlich? Worin sind die Ursprünge beheimatet?

Die Tradition „Halloween“ – All Hellows‘ Eve wurde ursprünglich von den irischen Einwanderern gepflegt. Es ist der Tag und die Nacht vor Allerheiligen. Die Tradition entwickelte sich dann weiter in die Form von Halloween, so, wie sie uns heute bekannt ist. Bei den alten Kelten stellte der 31. Oktober der Neujahrsbeginn ihres Jahreskreises dar, Samhain genannt.

Es ist auch kein Zufall, dass ausgerechnet der Anschlag der Thesen Martin Luthers auf dieses Datum fällt (31.10.1517). Er legte damals den Grundstein für die Reformation. Wenn wir das lat. Wort reformatio genauer betrachten, bedeutet es sinngemäß übersetzt Wiederherstellung, Erneuerung.

Da jede Kultur die Feste und Riten von der anderen übernommen hat und es mit ihren Bezeichnungen versehen hat, ist das Datum bewusst so gewählt worden, der 31.10.1517. Die Umsetzung der Reformation, Beginn ins Neue Jahr! Heute haben wir alle Zugang zu einem unendlichen Wissen durch das Internet und können die ganzen Zusammenhänge selber erforschen. Auch du!

Was hindert dich an deiner Wiederherstellung deines inneren Gleichgewichts?
Was hindert dich an deiner Erneuerung?
Welche ungelösten Schatten hindern dich dabei? Welchen Weg gehst du, um deine Schatten aufzulösen?

Du wählst, wohin deine Reise geht. Im Schattenland verweilen oder herausfahren?

 

 

Ausfahrt aus dem Schattenland