Karma und leidvolle Beziehungen

Dein/-e Chef/-in mobbt dich, dein/-e Partner/-in nörgelt immer an dir herum und du kannst es deinen Eltern wirklich nie recht machen!? Du hast schon sämtliche Methoden ausprobiert und immer wieder drehst du dich im Kreis? Was mache ich bloß falsch? Autorin Tanya Schindelin verrät, was das Karma mit deinen leidvollen Beziehungen zu tun hat.

Ich kann dich beruhigen. Du kennst alle diese Menschen aus Vorleben. Genauer gesagt aus vorigen Verkörperungen deiner Seele. Ihr habt euch alle schon zu verschiedenen Zeiten hier auf der Erde verkörpert und wunderbare Rollenspiele miteinander gespielt. Daraus sind karmische Verwicklungen entstanden. Jetzt denkst du dir sicher, was will mir die Autorin jetzt  damit sagen? Dazu sollten wir folgende Frage erst einmal klären. Warum sind wir hier auf der Erde?

Ursprünglich kommen wir alle aus einer Lichtquelle und entscheiden uns immer wieder für eine Inkarnation (Fleischwerdung) auf der Erde, um Lernerfahrungen zu gewinnen. Gemeinsam mit unseren Beratern auf den geistigen Ebenen vereinbaren wir, welche Erfahrungen wir machen möchten und wenn ich in anderen Vorleben das eine oder andere noch nicht so ganz verstanden habe, dann wird nochmals eine ähnliche Konstellation kreiert.

Wie können Blockaden aus Vorleben entstehen?

Vor Äonen gab es schon sehr lichtvolle Zeitalter, in denen Mensch, Tier und Natur in Einklang miteinander lebten und wirkten. Es war völlig normal, dass sowohl die feinstoffliche, als auch die stoffliche Welt ineinander übergingen und der Mensch die Fähigkeit besaß, sich mit Engeln, Zwergen, Feen, Elfen, Meerjungfrauen, Einhörnern etc. auszutauschen und sie wahrzunehmen. Sie waren ein fester Bestandteil im alltäglichen Leben. Dann geschahen auf der Erde unerwartete Ereignisse, die zur Abspaltung von der Urquelle führten. Die inkarnierten Seelen gingen durch den “Schleier des Vergessens“ und konnten sich danach, während ihres Aufenthalts auf der Erde, nicht mehr an ihre Urheimat erinnern. Diese Phase wurde gezielt von der geistigen Welt so angelegt, damit die inkarnierte Seele die Erfahrung der Dualität lernen konnte, d.h. die Aspekte des Schattens und der Dunkelheit. Jetzt befinden wir uns zu Anfang des Wassermannzeitalters, das den Weg ebnen soll, die Erde wieder in lichterfüllte und friedvolle Zeiten zu führen.

Alles, was im Universum passiert, wird in der Himmelschronik (Akasha Chronik) niedergeschrieben. Wir alle sind geistige Wesen, die aus feinstofflicher Energie bestehen. Alle festen, flüssigen und gasförmigen Stoffe bestehen aus Atomen. Dein Auto, deine Wohnung, deine Pflanzen und auch du! Durch die Naturgesetze ist alles so angelegt, dass die Energie auf der Erde langsamer schwingt und sich dadurch verdichten kann. Es sind verschiedene Grundformen angelegt, zum Beispiel Grundform Frau/Mann/Zweigeschlechtlich, Rose/Orchidee, Affe/Pferd, wie beim Kuchen die verschiedenen Backformen. Unsere jeweilige Wiedergeburt – Inkarnation (Verkörperung/ Fleischwerdung) ist davon abhängig, was unsere Seele lernen will oder wie wir uns entwickeln möchten. Die Rahmenbedingungen dafür, wie z. B. unsere Eltern, Geschwister, den Ort, ob als Mann, Frau oder zweigeschlechtlich, legen wir in Begleitung und Führung durch “Berater der geistigen Welt” fest.

In dem Moment, wo Samenzelle und Ei miteinander verschmelzen, inkarnieren wir. Da du ein geistiges Wesen bist und als Seele aus reiner Energie bestehst, wie wir gerade vorhin schon gelernt haben, nimmst du im Laufe der Schwangerschaft und bis zum 21. Lebensjahr voll und ganz Gestalt im Menschenkörper an.

Durch den “Schleier des Vergessens“ konnten wir bei den Inkarnationen auf dem Planeten Erde keinen regelmäßigen Kontakt mehr zu unserer Urquelle pflegen. Technisch geschah das durch eine Verdichtung der feinstofflichen Atmosphäre um die Erde herum. Dadurch konnten wir geprägt werden durch die verschiedenen kulturellen bzw. archetypischen Programme und die daraus entstandenen leidvollen Erfahrungen und verletzten Gefühle, die bis heute in unserer Seele gespeichert sind und sich nach Erlösung und Heilung sehnen und die über Vergebungsprozesse, individuelle und feinstoffliche Heilmethoden erreicht werden können.

Was können Blockaden aus Vorleben sein und wie wirken sie sich im Hier und Jetzt aus?

Durch die verschiedenen Rollenspiele als Täter oder Opfer (Karma – Ursache – Wirkung) können z.B.:

  • Treueversprechen
  • Versprechen (zum Beispiel ewige Liebe – „auf immer und ewig“)
  • Gelübde (Keuschheit, Armut, Ehe)
  • Eide
  • Schwüre
  • Flüche
  • schwarzmagische Verwicklungen
  • Prägungen aus dunklen Zeiten früherer Kulturen, wie zum Beispiel aus dem alten Ägypten, Babylon, Atlantis, Mittelalter, etc.
  • ungelöste prägende Erlebnisse, zum Beispiel Probleme bei der Wahl und Ausübung des Berufs, weil man dafür im Vorleben bestraft worden ist (zum Beispiel Hexenverbrennung im Mittelalter)
  • Prägungen, Glaubensmuster und Programmierungen aus der jeweiligen Kulturepoche

über Raum und Zeit weiterhin existent bleiben. Im Hier und Jetzt zeigen sich die Folgen durch  leidvolle Beziehungen, z.B. in der Partnerschaft, mit deiner Familie, im Job etc.

Ein Treueversprechen kann in diesem Leben zur Folge haben, dass du keine glückliche Partnerschaft leben kannst, weil du mit der Seele aus Vorleben durch das Versprechen der Treue immer noch energetisch verbunden bist. Auch Ehegelübde oder Keuschheitsgelübde als Nonne oder Mönch können Blockaden sein. Das Gefühl der Fremdbestimmung kann z.B. zurückzuführen sein durch schwarzmagische Bindungen, die man zu verschiedenen Zeitaltern gerne eingesetzt hat, um die Menschen zu steuern. Ärger mit dem Vorgesetzten kann seine Ursachen in Täter-Opferrollen aus Vorleben ihren Ursprung finden, wie z.B. dass man denjenigen im Vorleben so behandelt hat, wie man jetzt selber behandelt wird. Oder man verliert immer Geld, weil man in Vorleben den anderen das Hab und Gut weggenommen hat. Es gibt unzählige Rollenspiele und Varianten. Und das Ziel ist immer, den Lernprozess dahinter zu erkennen.

Wie kommt man an die Informationen aus Vorleben?

Der/Die Heiler/-in verbindet sich mit den Lichtwesenheiten auf den geistigen Ebenen, welche die jeweiligen Ursachen der Verwicklungen des Klienten z.B. in Form von Bildern oder Filmen zeigt. Der nächste Schritt ist, dass der/die Klient/-in erkennt, in welchem jeweiligen Rollenspiel er/sie noch festsitzt, mit den daraus entstandenen negativen Glaubensmustern und verletzten Gefühlen. Nach diesen Erkenntnissen folgen daraufhin Harmonisierungsprozesse, geführt durch die Lichtwesen der geistigen Ebenen. Durch die Karmaauflösungsarbeit erhältst du zu jeder leidvollen Beziehung – Lebensblockade eine ganz klare Antwort, welche Verwicklungen aus vorigen Inkarnationen dafür verantwortlich sind.

Zusammengefasst hast du in vorigen Inkarnationen Erfahrungen gesammelt, die dich heute noch unbewusst steuern, durch entstandene negative Glaubensmuster und verletzte Gefühle. Diese Erfahrungen dienen lediglich deinem individuellen Seelenreifeprozess. Es ist mir eine absolute Herzensangelegenheit, dieses Wissen zu verbreiten. Keiner muss in seinem Leid stecken bleiben. Es gibt auf alles eine Antwort und verschiedene Lösungswege.

Dieser Artikel ist im ENGELmagazin publiziert worden.

Du hast Fragen zu deiner jetzigen Lebenssituation? Dann vereinbare mit mir dein persönliches und kostenloses Orientierungsgespräch. Hier klicken und jetzt vereinbaren.